Firmengeschichte

1965-1979
DIE ANFANGSJAHRE

1965 gründet Jan Reynaers in Duffel, Belgien, den Betrieb „Aluminium Construction Reynaers“. Er fertigt Fenster und Türen mit dem Classic System an, einem von ihm entworfenen Aluminiumsystem. Das neue System ist einfach zu verarbeiten und qualitativ hochwertig. Kurz darauf beginnen andere Aluminiumverarbeiter, bei ihm einzukaufen. Die ersten Jahre sind hart, und jeder Cent muss sinnvoll ausgegeben werden. Aber niemand verliert den Glauben und der Umsatz steigt allmählich. 1969 wagt Reynaers die ersten Schritte außerhalb der belgischen Grenzen.

Am 20. September 1973 verunglückt Jan Reynaers bei einem Autounfall. Seine Familie übernimmt die Leitung des Unternehmens. Es folgen schwierige Jahre, in denen jede Anstrengung unternommen wird, um den ständigen Herausforderungen gerecht zu werden. Glücklicherweise kann sich Reynaers auf die Treue seiner Kunden und das Engagement seiner Mitarbeiter verlassen. Gemeinsam mit einem Team innovativer, motivierter Mitarbeiter baut die Familie das erfolgreiche Unternehmen weiter aus.

1965

Gründung von Reynaers
Aluminium durch Jan Reynaers

1969

Eröffnung der Niederlassung
in den Niederlanden

1980-1992

DIE WACHSTUMSJAHRE

Der Erfolg der thermisch isolierten Profilserie Thermo System, die Antwort auf die stetig steigenden Anforderungen nach Energieeinsparung und Wärmeschutz, führt zur Gründung der NV Erap, einem eigenen Produktionsbetrieb für die Isolation von Profilen.

Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage expandiert Reynaers nach Westeuropa und eröffnet Niederlassungen in Irland, Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Anfang der neunziger Jahre expandiert Reynaers in Richtung Osten. Nach Polen werden auch Verkaufsaktivitäten in der damaligen Tschechoslowakei, Ungarn, den baltischen Staaten, Rumänien, Russland und der Ukraine gestartet.

1985

Gründung von Dynal Frankreich,
später Reynaers Frankreich

1989

Reynaers startet den Vertrieb im Osten
mit der Gründung von Reynaers Polen

1990

Aufnahme der Handelsaktivitäten in der
Tschechischen Republik, Ungarn,
den baltischen Staaten, Rumänien, Russland
under der Ukraine
UK: Übernahme der Firma 'Euro Systems',
später Reynaers Ltd

1993-2003

DIE expansionSJAHRE

Mit der Übernahme des spanischen Systemunternehmens Aluminios del Vallès steigt die Mitarbeiterzahl der Reynaers-Gruppe auf 322. Zur gleichen Zeit erhält das Unternehmen als eines der ersten in der Baubranche das ISO 9001-Qualitätszertifikat.

Hinsichtlich weiterer Expansionen glaubt Reynaers fest an die Wachstumsmärkte in Mittel- und Osteuropa und im Nahen Osten. Die sich rasant entwickelnden Volkswirtschaften dieser Länder bieten ein enormes Potenzial für Expansionsprojekte, sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich. Es folgt die Eröffnung neuer Verkaufsbüros im der Schweiz, in Ungarn, der Tschechischen Republik und der Türkei. Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung in Yingkou in China und der Eröffnung von Filialen in Shanghai fasst das Unternehmen Fuß in Ostasien. Angesichts des enormen Kundenzuwachses in Zentraleuropa entwickelt sich das neue Vertriebszentrum in Piaseczno bei Warschau zum Brückenkopf für die gesamte Region.

1993

Spanien: Übernahme von Aluminios del
Vallès, später Reynaers Spain

1995

Eröffnung von Niederlassungen in der Schweiz,
der tschechischen Republik, Russland und Lettland
Übernahme von 'Alunion' in Frankreich,
einer Niederlassung von Pechiney Bâtiment
Start der Vertriebstätigkeit in China

1998

Eröffnung von neuem Verteilercenter in Warschau

2000

Eröffnung der Niederlassung Reynaers Türkei
Übernahme von 'Roval' in den Niederlanden

2002

Eröffnung der Niederlassung in Aserbaidschan

2003

Eröffnung von Reynaers Skandinavien
Eröffnung eines Büros in Kiev

2004-HEUTE

GLOBALISIERUNG

Im neuen Millenium wird diese Expansionsstrategie mit der Gründung von Reynaers Middle East in Bahrain, Reynaers Iran und Reynaers India in die Tat umgesetzt. Zudem werden Büros in der Mongolei, in Thailand, in Australien, Israel und Kanada eröffnet. Der afrikanische Kontinent ist ein wichtiger Schritt in der geografischen Expansionsstrategie von Reynaers. Aus dieser Sicht beginnt Reynaers, seine Lösungen durch Büros in Ägypten, Algerien und Marokko zu fördern.

In der Zwischenzeit werden die Aktivitäten in Europa, mit Niederlassungen in Frankreich, Portugal und Italien, verstärkt. Zudem wird unser Geschäftsführer Martine Reynaers zum Manager des Jahres in Belgien gekürt.

2004

Eröffnung des Reynaers Instituts,
dem Kompetenzcenter und Forum für alle
Partner der Bauindustrie und Architektur.

 

Gründung von Reynaers
Middle East 

2005

Übernahme von Somalu zur Stärkung
der Reynaers Marktposition im französischen Fertigelemente-Segment
Eröffnung von Reynaers Österreich
Übernahme von Compostella,
später Reynaers Italien

2006

Neue Büros in Bulgarien 
und Rumänien

2008

Eröffnung von Büros in der Mongolei, Serbien,
Australien, Iran und Thailand
Übernahme von Alupol,
später Reynaers Portugal

2009

Eröffnung von Niederlassungen in der Ukraine.
Neues Verteilercenter in Italien
und Portugal

2010

Neue Büros in Singapur und
Sydney, Verkaufsstart in Kanada

2011

Neues Verteilercenter in der Türkei,
Übernahme einer Firma in Spanien

2012

Eröffnung von Niederlassungen in Indien
und Marokko